Zurück

Anne-Marie Müller

Pfarrerin
Hohenklingenstrasse 29, 8049 Zürich
043 311 40 54, anne-marie.mueller@zh.ref.ch

Besondere Aufgaben

  • Kommission "Erwachsenen - Diakonie und Bildung"
  • Begleitung Seniorenresidenz Tertianum im Brühl und Wohnzentrum Frankental,
  • Seelsorge,
  • Fiire mit de Chliine,
  • Bereich 60plus,
  • Konfirmationsunterricht

Persönlich

Seit Herbst 2015 bin ich zu 50% in Höngg gewählt mit den Schwerpunkten Seelsorge, Erwachsenenarbeit 60+ und Spiritualität. 30% sind zusätzlich gedacht zur Entlastung meiner Kollegen für das Familien- und Generationenhaus Sonnegg. Deshalb darf ich auch Konfirmationsunterricht geben und das Fiire mit de Chliine koordinieren.

Ich bin durch und durch Seelsorgerin. Damit meine ich nicht nur die einzelnen seelsorgerlichen Begegnungen mit Menschen, deren Lebensgeschichten mich immer aufs Neue faszinieren und berühren. Auch mein Zugang zum Predigen und Unterrichten ist ein seelsorgerlicher. Mir bei jedem Predigttext und jedem Unterrichtsthema zu überlegen: „wo trifft das ins Lebendige, bei mir und bei meinen Gegenüber?“ ist mir unausweichlich geworden.

Dafür habe ich eine dreijährige Ausbildung zur Gestalt-Beraterin nach Fritz Pearls absolviert und verschiedene Cpt-Kurse besucht (Clinical Pastoral Care). Daneben liess ich mich zur Bibliologin ausbilden (eine einfache, niederschwellige Art, Bibeltexte nicht zu analysieren, sondern gemeinsam zu erleben). Momentan besuche ich eine längere Weiterbildung, die mich zur Bibliodrama-Leiterin befähigt. Bald werden Sie erleben können, was das genau heisst!

Spirituell würde ich mich am ehsten als Pilgerin bezeichnen, auch abseits der bekannten Pilgerpfade. Unterwegs sein, Begegnungen feiern, immer wieder aufbrechen, suchen und auf Heimat hoffen, vertrauend, dass ich auf meinem Weg von Gott begleitet werde, – das scheint mir vieles von meinem Glauben zu beschreiben.

Ich bin Bernerin, habe auch in Bern studiert mit einem kurzen Abstecher an die Facoltà Valdese in Rom. Danach folgten 10 Jahre Pfarramt in Münchenbuchsee BE, dann 9 Jahre Buchs ZH und schliesslich 6 Jahre Spezialseelsorge am Pflegezentrum Dielsdorf. Dort habe ich unendlich viel dazu gelernt in der Begleitung vorwiegend demenzkranker Menschen und so vieler Sterbender. Zunehmend begann ich aber die Vielfalt und Lebendigkeit der Gemeindearbeit zu vermissen. Deshalb freue ich mich sehr über die Arbeit hier in Höngg!

Gerne mache ich Besuche oder heisse Sie zu Gesprächen bei mir an der Hohenklingenstrasse 29 willkommen. Melden Sie sich doch, damit wir etwas vereinbaren können!